Kostenkontrolle durch Energiemanagement

Planung von Investitionen
Kontrolle des Energieverbrauches
Laufzeitüberwachung der Finanzierungen
Bewahrung des Sollzustandes

Investitionen in Energiesparmaßnahmen  dienen nicht nur der Kostenreduzierung, sondern auch der Werterhaltung der Gebäude und Anlagen. 
Hierbei ist jedoch eine genaue und stetige Analsyse der Investitionskosten im Verhältnis zu den Verbrauchskosten notwendig.
Das folgende Beispiel soll zeigen, wie so eine Kostenüberwachung funktioniert!

Zuerst werden die Energieverbräuche der letzten Jahre aufgeführt und ins Verhältnis zu den Gradtagzahlen gebracht
Multipliziert man nun die aktuellen Gradtagzahlen mit dem spezifischen Wert kWh/GTZ, erhält man eine Prognose auf den Energieverbrauch ohne durchgeführte Maßnahme – den “theoretischen Verbrauch”. 

Der Vergleich mit dem tatsächlichen Verbrauch ergibt die Einsparung.

Weitere Infos hierzu im folgenden Abschnitt „Gradtagzahlen“

.